Schüßler-Salze

Schüßler-Salz Nr. 31 Cobaltum metallicum

Cobalt (Kobalt) ist ein chemisches Element, welches innerhalb von Cobaltverbindungen zum Färben von Keramik und Glas verwendet wurde. Die Farbe ist als Cobaltblau bekannt und weit verbreitet. Cobalt selbst ist ein graues, zähes Schwermetall und besitzt eine gute Leitfähigkeit. In der Industrie findet es Verwendung als Bestandteil von Legierungen und in Cobaltverbindungen.

Cobalt ist Bestandteil von Vitamin B12 (Cobalamin), welches für den Menschen lebensnotwendig ist und mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Bei einem Mangel an Vitamin B12 kommt es zu Blutarmut und Erkrankungen der Nerven, Haut- und Schleimhäute.

Als Schüßler-Salz Nr. 31 hat Cobaltum metallicum einen engen Bezug zur Schilddrüse und zur Blutbildung. Es mildert die Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapie ab und stärkt die Blutgefäße. Cobaltum metallicum ergänzt das Schüßler-Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum.

Anwendungsgebiete

Auslöser der Beschwerden ist oft ein Nervenzusammenbruch oder Burn-out.

Aspekte der Antlitz-Analyse

  • Braungelbe Verfärbungen der Haut
  • Risse in der Zungenmitte
  • Krusten in der Nase
  • Von Karies befallene oder faule Zähne
  • Schwierigkeiten, den Kopf nach hinten zu beugen

Passende Mineralsalze

Zum Schüßler-Salz Nr. 31 Cobaltum metallicum passen folgende Salze:


Das könnte Sie auch interessieren

die 9 neuen Schüßler Salze 28-36
Neu: Schüßler Salze 28-36
Therapeutin Dr. Rosina Sonnenschmidt hat vor kurzer Zeit 9 neue Schüßler-Salze beschrieben, die sich in ihrer Praxis als sehr hilfreich erwiesen haben.

Silicea Pentarkan
Neu: Silicea Pentarkan
Silicea Pentarkan ist eine Kombination aus zwei besonderen Mineralsalzen und unterstützt bei Bindesgewebsschwäche. Weitere Informationen.

Schüßler Salze bei Heuschnupfen
Heuschnupfen bekämpfen
Immer mehr Heuschnupfen-Erkrankte greifen zur Linderung ihrer Beschwerden zu den Schüßler-Salzen. Erfahren Sie mehr über Schüßler Salze bei Heuschnupfen.

Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung

Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin lernte ich erstmals die Biochemie nach Dr. Schüßler kennen. Die Salze sind in ihrer Anzahl übersichtlich, sowie leicht verständlich und haben mich von Anfang an mit ihrer Wirkung begeistert. Inzwischen bin ich seit mehreren Jahren als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig und verwende die Schüßler-Salze auch in der Praxis. Ich bin Mitglied eines biochemischen Gesundheitsvereins. Dieser widmet sich vor allem der Information über die Schüßler-Salze.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

 

Diese Seite empfehlen...