Schüßler-Salze

Schüßler-Salz Nr. 32 Germanium metallicum

Germanium ist ein chemisches Element, welches weit verbreitet ist, aber nur in geringen Konzentrationen vorkommt. Es findet in der Elektronik Verwendung als Halbleiter und in der Infrarotoptik zum Beispiel als Bestandteil von Wärmebildkameras. Germanium wird zudem zur Herstellung von Glasfasern für die Telekommunikation genutzt.

Germanium ist als Zusatz von Nahrungsergänzungsmitteln im Handel. Diese werden zur Anwendung bei verschiedenen Erkrankungen beworben, wie zum Beispiel Krebs, Immunschwäche, AIDS, Fatigue (chronisches Müdigkeitssyndrom), Bluthochdruck, Gelenkentzündungen und Nahrungsmittelallergien. In Deutschland und der EU ist der Zusatz von Germanium zu Nahrungsergänzungsmitteln nicht erlaubt, da schwere Erkrankungen und Todesfälle aufgrund von Nierenversagen bei der Einnahme nicht auszuschließen sind. Mögliche Nebenwirkungen sind Erschöpfung, Muskelschwäche, Appetitlosigkeit und der ungewollte Verlust von Körpergewicht. In der Schüßler-Therapie wird Germanium metallicum in der Potenz D12 verwendet. Bei dieser Verdünnungsstufe ist die Einnahme unbedenklich.

Als Schüßler-Salz Nr. 32 hat Germanium metallicum einen engen Bezug zur Psyche und dem Menstruationszyklus. Es ergänzt die Salze Nr. 11 Silicea, Nr. 19 Cuprum arsenicosum und Nr. 21 Zincum chloratum.

Anwendungsgebiete

Aspekte der Antlitz-Analyse

  • Kahle Stellen am Kopf
  • Schlaffes Bindegewebe
  • Neigung zu hartnäckigen Entzündungen.

Passende Mineralsalze

Zum Schüßler-Salz Nr. 32 Germanium metallicum passen folgende Salze:


Das könnte Sie auch interessieren

die 9 neuen Schüßler Salze 28-36
Neu: Schüßler Salze 28-36
Therapeutin Dr. Rosina Sonnenschmidt hat vor kurzer Zeit 9 neue Schüßler-Salze beschrieben, die sich in ihrer Praxis als sehr hilfreich erwiesen haben.

Silicea Pentarkan
Neu: Silicea Pentarkan
Silicea Pentarkan ist eine Kombination aus zwei besonderen Mineralsalzen und unterstützt bei Bindesgewebsschwäche. Weitere Informationen.

Schüßler Salze bei Heuschnupfen
Heuschnupfen bekämpfen
Immer mehr Heuschnupfen-Erkrankte greifen zur Linderung ihrer Beschwerden zu den Schüßler-Salzen. Erfahren Sie mehr über Schüßler Salze bei Heuschnupfen.

Heilpraktikerin Ulrike Schlüter

Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin

Inhaltliche Betreuung

Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin lernte ich erstmals die Biochemie nach Dr. Schüßler kennen. Die Salze sind in ihrer Anzahl übersichtlich, sowie leicht verständlich und haben mich von Anfang an mit ihrer Wirkung begeistert. Inzwischen bin ich seit mehreren Jahren als Heilpraktikerin in eigener Praxis tätig und verwende die Schüßler-Salze auch in der Praxis. Ich bin Mitglied eines biochemischen Gesundheitsvereins. Dieser widmet sich vor allem der Information über die Schüßler-Salze.

Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!

 

Diese Seite empfehlen...